FANDOM


Asteroidengürtel.png

Der Asteroidengürtel, auch Hauptgürtel oder Planetoidengürtel, ist eine ringförmige Ansammlung von Tausenden Asteroiden und Meteoroiden, die die Sonne zwischen den Bahnen des Mars und des Jupiter umkreisen.

Er befindet sich ca. 2 AE bis 3,4 AE von der Sonne entfernt. Das größte bekannte Objekt im Asteroidengürtel ist der Zwergplanet Ceres.

Der vermeintliche Planet (Entdeckung)Bearbeiten

Aufgrund der am Ende des 18. Jahrhunderts entwickelten Titius-Bode-Reihe, die besagte, dass sich zwischen Mars und Jupiter noch ein bisher unbekannter Planet befinden müsste, machten sich zahlreiche Astronomen auf die Suche nach dem vermeintlichen Planeten.

Am 1. Januar 1801 entdeckte Giuseppe Piazzi den vermeintlichen Planeten und nannte ihn Ceres. Doch in den darauffolgenden Jahren wurden immer mehr ähnliche Himmelskörper entdeckt, die trotzdem allesamt als Planeten anerkannt wurden. So waren es 1847 bereits 14 Planeten. Als daraufhin eine neue Welle von Asteroidenentdeckungen folgte, beschloss man, die Kategorie der Kleinplaneten bzw. Planetoiden zu schaffen. Von dort an wurden nur noch die acht großen, bereits bekannten Planeten zur Kategorie der Planeten gezählt. 1930 folgte schließlich Pluto als neunter Planet, der seit 2006 jedoch, ebenfalls wegen zahlreicher Neuentdeckungen gleichgroßer Objekte, als Zwergplanet eingestuft wird.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki